Alles Über Gesundes Leben!

Weltgesundheitstag 2016 - Kontrolle Diabetes ist das Motto

Jedes Jahr wird der Weltgesundheitstag am 7. April gefeiert. Dies ist ein Datum, an dem die Weltgesundheitsorganisation - WHO in Zusammenarbeit mit anderen internationalen Organisationen ein Thema auswählt, das ausführlich diskutiert werden soll. In diesem Jahr arbeitet die WHO in Partnerschaft mit der International Diabetes Federation . Der Grund ist die Diskussion und die Warnungen sind über Diabetes und die damit verbundenen Gefahren . Der Zweck des Gedenkens ist es, die Menschen auf die Risiken der schwersten Krankheiten aufmerksam zu machen, sie zu verhindern, sie zu behandeln und angemessene öffentliche Maßnahmen zu fördern.

Laut dem Diabetes-Atlas der International Diabetes Federation entfallen weltweit 14, 5 Prozent aller Todesfälle auf Diabetes. Im Jahr 2015 starben etwa fünf Millionen Menschen im Alter zwischen 20 und 79 Jahren, weit mehr als diejenigen, die in Kriegen und anderen bewaffneten Konflikten, AIDS und allen anderen Krankheiten zusammen starben. Im Jahr 2015 wurden 415 Millionen Menschen mit Diabetes (Typ I und II) diagnostiziert, und bis 2030 wird diese Zahl voraussichtlich 640 Millionen Menschen erreichen . Es scheint durch Statistiken, dass dies eine Krankheit ist, die über die Menschheit galoppiert, nicht wahr? Darüber hinaus hat Diabetes keine geschlechtsspezifischen Einschränkungen und erreicht Männer und Frauen in sehr engen Prozentsätzen (51, 9% bzw. 48 <1%).

Faktoren, die den Beginn von Diabetes begünstigen

Adipositas gilt als einer der Faktoren, die den Beginn von Diabetes begünstigen, und in diesem Fall sind Frauen stärker betroffen als Männer. Diese Tatsache sollte eine Richtschnur für neue gesundheitspolitische Maßnahmen sein, die den erheblichen Anstieg von Fällen von Fettleibigkeit in unseren Städten und parallel dazu neue Fälle von Diabetes berücksichtigen. Ein interessantes Ergebnis ist, dass 90% aller Diabetesfälle Typ II sind, der später im Leben auftritt, und dass es einen signifikanten Anstieg dieser Art bei Kindern und Jugendlichen gibt. Diabetes ist eine chronische Krankheit, die für die traditionelle westliche Medizin nicht heilbar ist und auf falschen Essgewohnheiten, übermäßigem Konsum von weißem Zucker und nicht-integralen Kohlenhydraten beruht , begleitet von einem ungesunden Lebensstil, der durch den sitzenden Lebensstil getrieben wird. Es ist eine stille Krankheit mit wenigen Symptomen und es betrifft ernsthaftere Menschen, die keinen leichten Zugang zu einem wirksamen Gesundheitsdienst haben.

Diabetes in Brasilien hat ein jährliches Wachstum von 3 bis 3, 5% pro Jahr und laut dem Internationalen Diabetes-Atlas gab es 2015 14, 3 Millionen Menschen, bei denen die Krankheit diagnostiziert wurde, und mindestens 10 Millionen vordiabetischer Erkrankung . Wenn sich dieser Trend nicht ändert, wird es Prognosen zufolge bis 2030 in Brasilien rund 22, 5 Millionen Menschen mit dieser Krankheit und 18 Millionen Prä-Diabetiker geben, was eine große Herausforderung für das öffentliche Gesundheitssystem darstellt.

Prävention ist die Lösung

"Der beste Weg für Menschen, Diabetes vorzubeugen, ist eine gesunde Ernährung durch die Vermeidung von ultra-verarbeiteten Lebensmitteln - kalorienreiche und nährstoffarme - und zuckerhaltige Getränke sowie regelmäßige körperliche Aktivität, um ein gesundes Gewicht zu erhalten" und ihre Vorbeugung ist jedoch "nicht nur eine individuelle Verantwortung". Es ist zwingend erforderlich, dass die Regierungen wirksame Strategien und Maßnahmen ergreifen, um "die gesunde Entscheidung zur leichtesten Wahl zu machen". Carissa Etienne, Direktorin der Panamerikanischen Organisation (PAHO) des WHO-Regionalbüros für Nord- und Südamerika.

Es ist bereits bekannt, dass die fortschreitende Zunahme von Diabetes in der Welt durch öffentliche Maßnahmen gelindert werden kann , die Finanzfragen, Gesetzgebung, Umweltschutz und Bevölkerungsbewusstsein mit Risikofaktoren in Verbindung bringen. Schlechte Ernährung, übermäßiges Angebot von ultra-industrialisierten und überzuckerten Nahrungsmitteln zu attraktiven Preisen, fehlende Möglichkeiten für die Bevölkerung, körperlich aktiv zu sein, exzessive Arbeitszeiten, unter anderem als Faktor der Bewegungsmangel und schlechte Lebensqualität, sind besondre Faktoren, die charakteristisch für die kranke Gesellschaft sind, die wir gegenwärtig in den meisten Ländern haben. In einigen nordeuropäischen Ländern Steuern auf Lebensmittel mit Zucker (Getränke, Süßigkeiten, Brot, Kekse, etc.) und die klare Kennzeichnung von verarbeiteten Lebensmitteln Inhalte für Laien wie hohe Fettgehalt, Zucker und Salz, sowie öffentliche Gesundheitspolitiken mit guten langfristigen Ergebnissen.

Diabetes gilt bereits als Epidemie


Die Daten aus dem Bericht von 2015 kommen zu dem Schluss, dass das Ausmaß von Diabetes in der Menschheit bereits als epidemisch gilt, obwohl es sich nicht um eine übertragbare, ansteckende Krankheit handelt. Die Art des Lebens, der Ernährung und des Mangels an Gesundheit, die damit einhergehen, scheint jedoch ansteckend zu sein, und die WHO-Mitgliedstaaten haben sich im Kampf dafür eingesetzt, den Anstieg von Diabetes und Fettleibigkeit zu begrenzen, Wenn keine dringenden Maßnahmen ergriffen werden, wird die Welt diese Epidemie nicht rückgängig machen ", sagte Alberto Barceló, Regionalberater der PAHO für Diabetes.

Und wer hat Diabetes?

Die westliche Medizin hat bereits Medikamente, die es Menschen mit Diabetes ermöglichen, ein gesundes Leben zu führen, solange die Krankheit früh erkannt und gut behandelt wird. Gute Nachsorge von Diabetes kann zukünftige Komplikationen (Herzveränderungen, Schlaganfall, Augenprobleme, Probleme aufgrund schlechter Durchblutung usw.) und vorzeitigen Tod verhindern. "Wir müssen sicherstellen, dass Diabetiker Zugang zu medizinischer Versorgung und Medikamenten haben sowie zu Bildung und Interventionen, die einen gesunden Lebensstil ermöglichen", sagte Barceló.

Lesen Sie auch:

DIABETES: 10 erste Symptome sehr häufig

FETTIGKEIT UND DIABETES: Feinde des Kampfes für die Verringerung der Todesfälle für Herzkrankheiten

Ein Jahr ohne Zucker: Das Abenteuer von Eva Schaud und seiner Familie

50 GR ZUCKER PRO TAG: DIE GRENZE, DIE NICHT ÜBERSCHREITET WERDEN SOLLTE

Quelle: WHO Brasilien

Empfohlen
Es gibt einige Krankheiten, die, obwohl sie nicht sehr ernst sind, im Leben derer, die sie haben, eine sehr große Belästigung verursachen. Es gibt immer noch Menschen, die sich solchen Krankheiten mehrmals gegenübersehen und nicht genau wissen, was in ihrem Körper passiert. Es ist also wichtig, auf jedes Signal aufmerksam zu sein, das der Körper mitteilt, dass etwas nicht in Ordnung ist. Zum
Abnehmen ist eine Frage der Ästhetik, des Wohlbefindens, aber es ist hauptsächlich ein Gesundheitsproblem. Es ist nicht nur hässlich, es ist gefährlich, denn wenn das Fett des Körpers in unsere Organe (das sogenannte viszerale Fett) eindringt, kann es zerbrechen und in den Blutkreislauf gelangen, wodurch die Venen verstopft werden. ver
Asthenie ist eine psychophysische Erkrankung, die die wichtigsten Symptome, Müdigkeit und Kraftlosigkeit mit sich bringt. Es gibt mehrere Gründe, warum das Problem auftreten kann, sowie verschiedene natürliche Heilmittel, die in Ihrer Hilfe verwendet werden können. ASTENIA, MEDIZINISCHE BEDEUTUNG Asthenie ist ein medizinischer Begriff, der Müdigkeit bezeichnet. In
Wie wir alle wissen, ist die Sonne zweifellos die größte Quelle von Licht und Energie , die dem Planeten zur Verfügung steht. Laut Umfragen erhält die Erdoberfläche bei Sonneneinstrahlung etwa 1000-mal mehr Energie als die Energieversorgung der Weltbevölkerung . Der beste Weg, um all dieses Potenzial für die Erzeugung von Elektrizität zu nutzen, ist durch Ausrüstung oder Sammlung der Sonnenstrahlen, für die spätere Umwandlung in Watt . Aber was
Wann begann der Mann zu verschmutzen? Nach der industriellen Revolution? Nein! Lange vorher. Homo sapiens könnte man " Homo poluens" nennen, weil er schon vor 7000 Jahren Flüsse mit Metallrückständen verunreinigte. Dies ist das Ergebnis einer Studie, die von einer Gruppe kanadischer Anthropologen und Archäologen in der Zeitschrift Science of the Total Environment veröffentlicht wurde und ungewöhnliche Konzentrationen von Kupfer an der archäologischen Stätte Tell Wadi Faynan in alten Sedimenten im Bett von ein Fluss, jetzt trocken, im südlichen Jordanien. "Di
Wir alle haben gehört, dass die mediterrane Küche der Gesundheit sehr gut tut, aber wenn es darum geht, Veränderungen zu übernehmen, sind wir im Weg und lassen es hinter uns. Ein Teil der brasilianischen Küche hat auch mediterranen Ursprung, so dass diese gesunde Veränderung für uns einfacher sein sollte. Sehen