Alles Über Gesundes Leben!

Gesundes Essen in den städtischen Schulen von São Paulo - auch Sie

Das Rathaus von São Paulo hat eine öffentliche Konsultation zum neuen Aktionsplan zur schrittweisen Einbeziehung ökologischer Lebensmittel und agroökologischer Stützpunkte eingeleitet, damit sich die städtischen Schulen und die Bürger ihre Meinung äußern können. Im Entwurf des Plans wurden die Formulare vorbereitet, um Kommentare und Vorschläge für den zu schließenden Plan unter aktiver Beteiligung der Gemeinschaft zu enthalten.

Vorgeschlagene Kommentare und Kommentare werden in Betracht gezogen, um die Strategie des Kaufs von Produkten, die Ausbildung von Eltern und Mittagessenempfängern, das Ernährungserziehungsprogramm oder die pädagogische Nutzung von Bio-Gemüsegärten in Schulen, zum Beispiel die Einbeziehung von Bio-Lebensmitteln in Schulen, zu verbessern Die Gemeindeverwaltung von São Paulo ist durch das Gemeindegesetz 16, 140 / 2015 geregelt, das im März 2015 von Bürgermeister Fernando Haddad sanktioniert wurde.

Die öffentliche Konsultation wird bis heute, 9. Oktober, verfügbar sein.

Dieses Gesetz räumt auch dem Einkauf von ökologischen und agrarökologischen Lebensmitteln von kleinen Erzeugern in der Region Priorität ein und erlaubt es der Gemeinde, 30% mehr als vergleichbare konventionelle Lebensmittel zu bezahlen.

Diese Aktion zielt darauf ab, Schülern in öffentlichen Schulen in São Paulo gesundes und hochwertiges Essen zu liefern. Sie wird vom Department of School Feeding (DAE), der städtischen Bildungsbehörde, die täglich für das Management des Schulfütterungsprogramms verantwortlich ist, koordiniert 2 Millionen Mahlzeiten für etwa 1 Million Studenten.

Dieser Vorschlag zielt auf ein entschiedenes Handeln in der Ernährungs- und Ernährungssicherheit der Studenten der Stadt und auf die Bildung gesunder Ernährungsgewohnheiten ab. Gleichzeitig strebt es die Verbreitung bewusster Konsumpraktiken unter Berücksichtigung der regionalen Biodiversität an. Es ist vorgesehen, dass bereits im Jahr 2015 mindestens 27% der Lebensmittel für Kinder im kommunalen Netzwerk aus Familienbetrieben stammen .

Hier können Sie den Entwurf des Aktionsplans vollständig lesen und in jedem Punkt können Sie auch Ihren Kommentar oder Ihre Frage eingeben .

Besuchen Sie auch São Paulo Aberta und das Städtische Bildungsamt von São Paulo .

Lesen Sie auch: BELÉM (PA) SCHULEN GEBEN SHOW IN GESUNDHEIT

Fotoquelle: freeimages.com

Empfohlen
In der DNA der Elefanten wäre das Geheimnis verborgen , um Krebs zu heilen . Diese Tiere erkranken nur selten an Krebs, dank eines Gens, das ihre Zellen schützt. Vielleicht könnte dies der Schlüssel zur Bekämpfung der Krankheit sein, die sich auf der ganzen Welt ausbreitet. Eine Studie der University of Utah und der Arizona State University hat das Tp53-Gen , eines der stärksten Tumorsuppressor-Gene, gezeigt, das Elefanten vor unkontrolliertem Zellwachstum und damit dem Auftreten verschiedener Tumorformen schützt. Und w
Der Gesetzentwurf (PL) 24/2016 , der vaquejada als brasilianisches Kulturerbe einführen will, hat viel Kontroversen ausgelöst . Und nicht weniger, da sowohl die Vaquejada mit dem Rodeo Praktiken sind, die den Tieren Misshandlung zufügen. Um dagegen anzukämpfen, wird am Sonntag, 27., in 38 Städten in Brasilien Proteste gegen die PL stattfinden , die die Praxis von Vaquejada legitimieren wollen. In
Die Zartheit indigener Herkunft und typisch für Brasilien wird mit Maniokstärke hergestellt . Stärke ist die stärkehaltige Substanz, die aus Knollen, Wurzeln oder Körnern extrahiert wird, die reich an Stärke sind (das häufigste Kohlenhydrat in der menschlichen Nahrung). Der Begriff Tapioka kann sich entweder auf das Mehl oder das daraus gewonnene Gericht beziehen . Das T
Eine Studie, die gestern in der Zeitschrift Nature Climate Change veröffentlicht wurde, sagt etwas aus, das viele Menschen ungläubig machen wird: Die Erde ist heute grüner als vor 30 Jahren. Die Erklärung dafür liegt in der Erhöhung des Kohlendioxidgehalts (CO2) in der Atmosphäre, der als eine Art "Dünger" für Pflanzen wirkt. Die Umf
Die chinesische Sucht nach " Wasserkokain " bringt zwei marine Arten zum Aussterben . Die Nachfrage nach den Schwimmbälgen der Totoaba macdonaldi- Arten, einem großen endemischen Fisch aus dem Golf von Kalifornien in Mexiko, und dem Phocoena-Sinus , dem Vaquita , ist so absurd, dass manche sogar in das Produkt investieren.
Die Indianer der Ka'apor- Ethnie werden im Inneren von Maranhão getötet, weil sie ihre Reservate und Waldgebiete vor den Spechten verteidigen. Dies sind die abgegrenzten indigenen Länder von Alto Turiaçu, die 530.000 Hektar umfassen und Gebiete des Amazonas-Waldes sind, der am meisten konservierten des Staates Maranhão . Am